top of page

Weiterhin ungeschlagen! Heimsieg im Spiel gegen Croatia

Im sechsten Spiel der nach wie vor noch jungen Saison gelang uns am Sonntag ein wichtiger Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten. Die zweite Mannschaft von Croatia Hamburg bildet derzeit mit 27 Treffern den gefährlichsten Angriff der Liga und war vor dem Spiel mit 4 Siegen und einem Unentschieden punktemäßig gleichauf.

Durch den Sieg konnten wir einen Drei-Punkte-Abstand auf Croatia herstellen und uns weiterhin in der Spitzengruppe festsetzen. Bei einem Spiel weniger als sämtliche Tabellennachbarn liegen wir derzeit auf einem guten dritten Platz.


Erstmals in dieser Saison mussten wir auf unseren Torgaranten Gerrit verzichten, der mit durchschnittlich zwei Treffern pro Partie die Torschützenliste der KK A5 anführt. Da auch Fibi verletzt ausfiel, sollte Levin vorne für Gefahr sorgen. Allerdings nur bis zur 20. Spielminute, da Jan verletzungsbedingt vom Platz musste. Für Jan kam Simon auf das Feld, Levin rückte dafür in die Defensive.


Die Anfangsminuten gehörten uns und es gab erste Annäherungsversuche auf das gegnerische Tor, welche jedoch ohne Erfolg blieben. Nach rund 10 Minuten wurde auch Croatia aktiver, es blieb allerdings ein Spiel ohne große Strafraumszenen. Beide Mannschaften waren um Spielkontrolle bemüht und ließen dem Gegner Zeit für den Spielaufbau. Aktiv angegriffen wurde häufig erst ab der Mittellinie.

In Minute 38 konnte sich Nils auszeichnen, als er einen Freistoß gerade noch über die Latte lenken konnte. Fast im Gegenzug markieren wir dann das 1:0. Auf der linken Seite führen wir einen Einwurf schnell aus. Der Ball kommt zu Simon, der die Kugel gefühlvoll Leon in den Lauf schiebt. Dieser spitzelt den Ball mit der "Pike" aus steilem Winkel am Torwart vorbei ins Gehäuse (40. Minute). Mit der knappen Führung geht es dann auch in die Pause, in der wir aber keine personellen Veränderungen vornehmen.


Kurz nach Wiederanpfiff trifft Croatia dann prompt zum Ausgleich (47. Minute). Ein Schuss aus der zweiten Reihe wird leicht abgefälscht und landet so im Netz hinter Nils. Eiskalt erwischt... und doch zeigen wir uns unbeeindruckt. Nur drei Minuten später ist es erneut Leon, der uns wieder in Führung bringt. Max Z. spielt einen wunderbaren hohen Ball in den Strafraum, wo Leon sich durchsetzen und den Ball mit der Brust kontrollieren kann. Statt aus 12 Metern mit voller Wucht abzuschließen, spielt er den Ball gefühlvoll links per Dropkick am herauseilenden Keeper vorbei und dreht unter großem Jubel ab (50. Minute).


Croatia versucht nun alles, um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Dadurch wird das Spiel offener und gibt uns gleichzeitig mehr Raum zum Kontern. Wir verpassen die Vorentscheidung, haben auf der anderen Seite aber auch das Glück, einen gut aufgelegten Keeper im Tor stehen zu haben. Mit einer Glanzparade verteidigt Nils seinen Kasten und hält unsere Führung fest.


Eine Viertelstunde vor Abpfiff dann das 3:1. Simon kann einen Ball vor dem gegnerischen Strafraum festmachen und bindet mehrere Abwehrspieler. Die Kugel kommt zu Max Z., welcher einen strammen Schuss auf das Tor von Croatia abgibt. Der Torhüter kann den Ball jedoch nicht kontrollieren. Andre, der mit durchgelaufen ist, bekommt diesen vor die Füße und braucht nur noch am bereits geschlagenen Keeper einzuschieben (75. Minute).


Am Ende können wir den Vorsprung gut über die Zeit retten, zumal wir die letzten Minuten aufgrund einer Verletzung von Leon und einem ausgeschöpften Wechselkontingent keinen neuen Spieler bringen dürfen.


Der Sieg war wie eingangs erwähnt wichtig und gibt uns weiterhin das nötige Selbstvertrauen. In der kommenden Woche geht es dann zur zweiten Mannschaft vom SC Alstertal-Langenhorn. Das Team aus dem Norden Hamburgs konnte am Sonntag einen kleinen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verbuchen und gewann mit 6:0 gegen Wandsetal. Wir sollten also gewarnt sein und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen.

 

FC Preußen Hamburg - Croatia Hamburg II 3:1 (1:0)


Torfolge:

1:0 Leon (40.)

1:1 Gegner (47.)

2:1 Leon (50.)

3:1 Andre (75.)








Comments


bottom of page