Die Pokalsensation bleibt aus

Aktualisiert: Okt 6

Mit einer 2:6-Niederlage sind wir am Sonntag gegen den klassenhöheren Favoriten FTSV Lorbeer-Rothenburgsort in der 1. Runde im Hamburger Lotto-Pokal ausgeschieden.


Unser "Heimspiel" mussten wir auf dem Grandplatz am Quellenweg austragen, da nach über sechs (!) Monaten Bauzeit der Kunstrasen in der heimischen Preußen-Arena am Von-Elm-Weg noch immer nicht fertiggestellt ist. Genauso unverständlich ist es nach wie vor, wieso das Spiel nicht auf der Anlage vom SC Hamm ausgetragen werden konnte, dem Platz, auf welchem wir seit Beginn des Jahres trainieren. Der war laut Aussage des Platzwartes nämlich nicht belegt.


Zum Spiel. Trotz einiger Verletzungen traten wir mit einer gut besetzten Truppe an, um den Favoriten zu ärgern und mit etwas Glück sogar noch mehr rauszuholen. Wie Eingangs schon erwähnt, sollte es aber zum großen Wurf nicht reichen.

Wie erwartet übernahmen die Jungs von Lorbeer zu Beginn die Kontrolle und versuchten unsere Abwehrreihen zu knacken. Mit Ausnahme weniger Versuche gelang dies jedoch nicht und so führte dann ein Elfmeter in der 22. Minute zum 0:1. Nach einigen Unstimmigkeiten im 16er kam Hendrik Spreen zu spät und ließ einen Fuß stehen, den der Angreifer mit großem Dank annahm. Zu diesem Zeitpunkt waren wir gerade besser ins Spiel gekommen und konnten uns selber einige kleinere Chancen erarbeiten. Ärgerlich!


Wie aber schon in der Vorbereitung ersichtlich wurde, lassen wir uns in dieser Saison von einem Rückstand nicht so schnell unterkriegen. Nach Wiederanpfiff dauert es nur 60 Sekunden und nach einem wunderschönen Angriff über mehrere Stationen tauchte Marcus Nowak alleine vorm gegnerischen Keeper auf und legte den Ball unten rechts in Tor. Entsprechend riesig war der Jubel auf und neben dem Feld.

Leider war die Freude nicht von Dauer und Lorbeer dreht auch aufgrund ihrer individuellen Klasse zwischen der 30. und 36. Minuten richtig auf. Obwohl es sich nicht so anfühlte, da wir durchaus mitspielten, stand es zur Halbzeit 4:1 für den Kreisligisten.


Auch in der zweiten Halbzeit ließen wir die Köpfe nicht hängen und spielten teilweise mutig nach vorne. Es war durchaus ein ansehnliches Spiel, welches weitere Torchancen auf beiden Seiten bot. So konnte Lorbeer in der 60. Minute auf 5:1 erhöhen. Unseren zweiten Treffer des Tages konnte Reza Nazarian für sich verbuchen, als er in der 77. Minute einen fälligen Strafstoß sicher unten rechts verwandelte. Wäre in der letzten Spielminute nicht noch das 6:2 gefallen, hätten wir zumindest in der zweiten Hälfte ein Unentschieden gegen eine Mannschaft erreicht, die eine Liga höher spielt und sicherlich vom Spielvermögen her in der anstehenden Saison nicht im unteren Drittel landen wird.

Trotz der doch klaren Niederlage sehen wir das Pokalspiel als sehr gute Trainingseinheit und letztes Vorbereitungsspiel bevor am kommenden Sonntag das erste Meisterschaftsspiel ansteht.

FC Preußen Hamburg - FTSV Lorbeer Rothenburgsort 2:6 (1:4)


Torfolge:

0:1 Gegner (Elfmeter)

1:1 Marcus Nowak

1:2 Gegner

1:3 Gegner

1:4 Gegner

1:5 Gegner

2:5 Reza Nazarian (Elfmeter)

2:6 Gegner


no tradition since 2010

FC Preußen Hamburg e.V.

Von-Elm-Weg 16

22111 Hamburg

info@fcpreussen-hamburg.de

Gründungsdatum: 16.12.2010