Sieg zum Hinrundenabschluss dank kämpferischer Teamleistung

Zum nominellen Abschluss der Hinrunde waren wir am Samstag zu Gast beim VfL Lohbrügge II. Die Gastgeber, deren Mannschaft aus einem Großteil der letztjährigen A-Jugend besteht, konnten mit einem Sieg an die Tabellenspitze springen. Wir hingegen wollten zumindest unser kleines Zwischenziel von 20 Punkten zum Abschluss der Hinrunde erreichen. Die Rollen und Kräfteverhältnisse waren vor der Partie somit also klar verteilt.


Während wir mit einem stark besetzten Kader anreisten, hörte man aus dem gegnerischen Lager vor Spielbeginn, dass es heute ja lediglich um die Höhe des Sieges gehen könne...


Rein in die Partie! Während der VfL von Anfang an versuchte Druck aufzubauen, waren auch wir von Anpfiff an voll da und zeigten den Gastgebern, dass wir bereit waren dagegenzuhalten. So gelang es uns, die Mehrheit der Zweikämpfe zu gewinnen und unsere dicht gestaffelte Fünferkette ließ so gut wie keine Abschlüsse zu. Vielmehr konnten wir selbst einige Angriffe fahren, doch zunächst blieben auch wir erfolglos.


Nach ca. einer Viertelstunde wurde es dann plötzlich hitzig. Während wir einen Gegenspieler durch ein gelbwürdiges Foul am Angriff hinderten, brannten eben jenem Spieler die Sicherungen durch, indem er sich zu einer Beleidigung hinreißen ließ. Der gute Schiedsrichter stand nur wenige Meter entfernt und ahndete dieses Verhalten mit dem roten Karton. Fortan spielten wir also knapp 70 Minuten in Überzahl. Auf der einen Seite durchaus hilfreich, jedoch steigt damit auch der Druck, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.


Doch im ersten Durchgang passierte ansonsten nicht mehr allzu viel, sodass es folgerichtig mit 0:0 in die Pause ging. Während wir mit dem bisherigen Spielverlauf sehr zufrieden waren, merkte man den Gastgebern deutlich deren Unzufriedenheit an.


Weiter mit dem zweiten Durchgang: obwohl die Lohbrügger mit ordentlich Wut im Bauch aus der Pause kamen, änderte sich am grundsätzlichen Spielverlauf zunächst wenig. Die lang gespielten Bälle konnten unsere Innenverteidiger stets gut wegköpfen und wenn es der VfL mit Tempo über die Außenbahnen versuchte, waren wir auch dort überwiegend aufmerksam und griffig in den Zweikämpfen.


In der 56. Minute hatten wir dann eine gute Umschaltsituation. Nach Balleroberung schalteten wir schnell um, Simon bekommt den Ball halbrechts in den Lauf gespielt und zieht aus ca. 12 Metern stramm ab, trifft den Ball wuchtig, wenn auch nicht unhaltbar, aber der Ball zappelt im Netz. 1:0 für uns!


Jetzt war richtig Feuer in der Partie! Auch die Trainer lieferten sich ein hitziges Wortgefecht und auf dem Platz flogen ebenso immer mehr verbale Giftpfeile. Wir blieben unserer kampfbetonten Spielweise jedoch treu, da wir den Gegner damit sichtlich vor Probleme stellen konnten.


Nach 72 Minuten waren wir dann einmal nicht konsequent genug in den Zweikämpfen. Der gegnerische Stürmer kann über rechts in unseren Strafraum eindringen, kommt bis zur Grundlinie und spielt den Ball punktgenau in den Rückraum auf einen weiteren VfL-Stürmer, welcher keine Mühe hat den Ball aus drei Metern einzuschieben. 1:1 und Riesenjubel auf Seiten der Lohbrügger!


Während wir diese Saison bereits mehrfach späte Gegentreffer hinnehmen mussten (u.a. gg. SC Hamm, SC Eilbek III, Somali Community), waren wir dieses Mal an der Reihe! 3 Minuten vor Spielende haben wir den nächsten Eckball erhalten. Ecke durch Max S., in der Mitte geht ein gefühltes Pulk zum Ball und der Ball zappelt im Netz! Gerrit war mit dem Kopf zur Stelle und schädelte wuchtig ein! 2:1 und diesmal pure Glückseligkeit auf unserer Seite!


Noch war die Partie aber nicht beendet. 4 Minuten Nachspielzeit und Basti holte sich noch die gelb/rote Karte ab und hat damit nächstes Wochenende spielfrei.


Die letzten ein, zwei Angriffe der Lohbrügger konnten wir gut verteidigen und dann war es geschafft! 2:1 Auswärtssieg beim klaren Favoriten. Eine tolle Mannschaftsleistung. Jeder war zu 100% fokussiert und jeder einzelne hat den Kampf angenommen. So war es möglich eine spielerisch stärkere Mannschaft am Ende zu bezwingen, wobei wir hier natürlich auch von der frühen, roten Karte profitierten.


Zum Ende der Hinrunde stehen wir nun also mit 22 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz.

 

VfL Lohbrügge II - FC Preußen Hamburg: 1:2 (0:0)


Tore:

0:1 Simon Ginzel (56.)

1:1 Gegner (72.)

1:2 Gerrit Brelle (87.)