Mühsamer 2:1 Heimspielerfolg gegen VfL Lohbrügge III

Nachdem die Partie am letzten Sonntag nicht angepfiffen worden war (wir berichteten darüber in den sozialen Medien), konnte die Partie gegen die Jungs vom VfL Lohbrügge III stattfinden. Der (gute und konsequente) Schiedsrichter erschien zur Freude aller Beteiligten pünktlich. Somit stand dem Anpfiff bei äußerlich besten Bedingungen nichts im Wege.


Wir fanden eigentlich ganz ordentlich in die Partie, hatten die Spielkontrolle und ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Dennoch kamen wir in der ersten Halbzeit nur selten in richtig gute Abschlusspositionen. Ein Freistoß landete am Pfosten, ein anderes Mal scheiterte Amine am herauseilenden Torhüter; da wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen!

Mit zunehmender Spielzeit mehrten sich auf unserer Seite unnötige und leichtfertige Ballverluste! Weil (zu) wenig funktionierte, maulten wir uns teilweise untereinander an oder wetterten gegen den Unparteiischen. Aus einer solchen Aktion kassierte Jasper zurecht den gelben Karton. Kurz vor dem Pausentee nutzten die Gäste mit ihrer zweiten Offensivaktion einen Fehler in unserer Abwehrkette und so stand es plötzlich 0:1! Winter-Neuzugang Egemen Demir ahnte zwar die richtige Ecke, konnte den platzierten Schuss aber nicht mehr erreichen.


Vertretungstrainer Erec wechselte in der Halbzeit dennoch nicht und so gingen wir mit unverändertem Personal, aber wesentlich mehr Biss in die zweiten 45 Minuten.


Der Wille war da und so langsam kamen wir besser ins Spiel! Endlich konnten wir zwingende Abschlüsse verzeichnen, scheiterten teils am gut aufgelegten Keeper, häufiger aber an uns selbst! Unter anderem gelang es Marcel nicht, einen Kopfball aus knapp 2 Metern über die Linie zu drücken, nein: er köpfte über's Tor! Sinnbildlich für unsere Chancenverwertung.


Nach rund einer Stunde kommen dann Marcus und Neuzugang Timo Fresen für Marcel und Levin ins Spiel, um dem Angriffsspiel noch einmal neue Impulse zu verleihen. Und es half.


In der 67. Minute dann endlich das erste Erfolgserlebnis: Das Tor fiel nach einer Kombination durch die Mitte. Jasper wurde zunächst an der Strafraumlinie gefoult, rappelte sich dann jedoch auf, bekam den Pass zurück und konnte den Ball rechts am Torwart vorbei einschieben!


Nun ging ein merklicher Ruck durch die Mannschaft. Auf einmal wussten wir, dass wir das Spiel noch drehen können! In der 73. Minute war es dann Amine, der mit einem platzierten Schuss ins linke Eck die Weichen auf Sieg stellte! Der Torjubel fiel entsprechend groß aus. Das komplette Team stützte sich vor Erleichterung auf den Torschützen.


Nur wenige Minuten später erhielt Jasper dann die gelb-rote Karte, da er nach eigenem Foulspiel die Wertung des Schiedsrichters nicht akzeptieren wollte! Die letzte Viertelstunde mussten wir also in Unterzahl überstehen.


Erec wechselte kurz vor Spielende noch zweimal und nutzte so die Wechselkontingente aus, um noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen! Trotz Überzahl gelang es Lohbrügge jedoch nicht, noch zu nennenswerten Torchancen zu kommen und so konnten wir den Vorsprung über die Zeit retten.


Fazit: ein letztlich verdienter, aber sehr mühsamer Sieg! Aber egal, es ist uns zum wiederholten Male in der Saison gelungen einen Rückstand in einen Sieg umzumünzen und das spricht eindeutig für den Spirit und die Moral, die diese Truppe an den Tag legt!


Wir bleiben auf dem 2. Platz (Voran Ohe II zwei Punkte, aber auch 2 Spiele weniger) und dürfen nächsten Sonntag beim MSV III in Mümmelmannsberg antreten!


Den Jungs vom VfL Lohbrügge III wünschen wir noch eine erfolgreiche Rückrunde!